• 07.05.2024 - Stellenausschreibung - Wir suchen Sie für den Seniorentreff Neuhausen!

     

    Pädagogische MitarbeiterIn für den Seniorentreff Neuhausen

     

    Wir suchen ab Juni 2024 für die Arbeit im Seniorentreff Neuhausen SozialpädagogIn (Dipl., BA, oder gleichwertige Qualifikation) für 33 Wochenstunden. Die Stelle ist unbefristet.

     

    Sie sind motiviert und haben Interesse und Freude an folgenden Aufgabebereichen:

    • Übernahme der Tageszuständigkeit für den Seniorentreff an zwei-drei Tagen
    • Programmplanung im Team, Durchführung und Begleitung einzelner Veranstaltungen (auch eigene), Gestaltung des Angebotheftes
    • Soziale Beratung zu allen Fragen des Älter Werdens
    • Gewinnung, Beratung, Begleitung und Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen
    • Verwaltungsarbeiten und Dokumentation (Statistik, Barkasse, Adressverwaltung)
    • Hauswirtschaftliche und hausorganisatorische Tätigkeiten (auch Koordination)

     

    Persönliche Stärken:

    Soziale Handlungskompetenz, Flexibilität, Beratungskompetenz, Leistungsbereitschaft, Organisationsfähigkeit, Sorgfalt/Genauigkeit, interkulturelles Know-How, eigenverant-wortliches und selbständiges Arbeiten, Team- und Kritikfähigkeit, Zuverlässigkeit

     

    Wir freuen uns auf Sie!

     

    Unter www.seniorentreff-neuhausen.de finden Sie detaillierte Informationen zur Arbeit in der Begegnungsstätte.

     

    Schriftliche postalische Bewerbung, mit Terminangabe, wann Sie beginnen können, ab sofort an: BEINANDER e. V., Marion Schwarz persönlich, Leonrodstraße 14b, 80634 München, Tel. 089 1392 8419 10. Telefonische Nachfragen richten Sie bitte ebenfalls an Frau Schwarz.

     

    Kuchenauswahl bei der Feier zur Namenseinweihung BEINANDER e. V.

  • 07.09.2023 - Mitgliederversammlung 2023

     

    Neuer, erweiterter Vorstand gewählt – Mitgliederversammlung 2023 des BEINANDER e. V.

     

    Am 07 September 2023 fand die diesjährige Mitgliederversammlung des seit 1982 bestehenden Vereins BEINANDER e. V. im Seniorentreff Neuhausen statt. Nach den inhaltlichen und finanziellen Rechenschaftsberichten und der Entlastung der Vorständinnen Elfriede Franz und Irmgard Lockemann standen die Neuwahlen des Vorstandes an.

     

    Die bisherigen Vorständinnen Elfriede Franz und Irmgard Lockemann stellten sich den Mitgliedern erneut zur Wahl. Darüber hinaus kandidierte Anna Hanusch neu für den Vorstand.

     

    Anna Hanusch, Ehrenamtliche Stadträtin der Landeshauptstadt München, Fraktion Bündnis90/DieGrünen/RosaListe, Mitglied im Planungs-, Bau- Kommunal- und Umweltausschuss, stellte sich den Mitgliedern vor: „Durch meine Mitgliedschaft im Bezirksausschuss kenne ich seit Jahren den Verein, der einen unglaublich wertvollen Beitrag für die Seniorinnen im Viertel und durch Wohnen für Hilfe in der ganzen Region liefert. Ich freue mich diese gute Arbeit durch meine Wahl in den Vorstand noch intensiver unterstützen zu können. Ein ganz wichtiger Baustein ist dabei eine schnelle, aber auch gut geplante Umsetzung des neuen ASZ am Romanplatz.“

     

    Elfriede Franz ist seit 1986 Jahren aktives Mitglied und ist seit 2003 im Vorstand. Sie leitet Gymnastikgruppen und das Singen im Seniorentreff. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Vereinsarbeit liegt in der Mitgestaltung des Programms bei den Festen.

     

    Irmgard Lockemann ist seit 2008 Mitglied im Verein und seit November 2021 Vorständin. Ihre Vereinserfahrungen zum Beispiel aus dem Kinderschutzbund und ihre Erfahrungen aus anderen Bereichen wie der Ernährungsberatung bringt sie in die Vereinsarbeit ein. Sie ist Teil der Handarbeitsgruppe, unterstützt den Hauswirtschaftsbereich mit Rat und bei Engpässen auch mit Tat.

     

    Alle drei Vorständinnen wurden von der Mitgliederversammlung ohne Gegenstimme gewählt.

     

    Zum Abschluss der Versammlung berichtete Marion Schwarz, Geschäftsführerin, über Neues im Verein. ,Wohnen für Hilfe´ im Landkreis feiert 2023 das 10jährige Bestehen. In Stadt und Landkreis wurden seit Bestehen (1996) 937 Wohnpaare vermittelt. Das ist 937mal gelebte Generationensolidarität – die älteren Menschen können in ihren vertrauten „vier Wänden“ wohnen bleiben, die Studierenden oder Auszubildenden unterstützen diese bei der Bewältigung des Alltags und können gegen die Zahlung einer Nebenkostenpauschale kostengünstig wohnen. Im Seniorentreff Neuhausen gibt es neue Bewegungsangebote, die zum Teil noch freie Plätze haben, am 27.09. wird ein ,kleines Oktoberfest´ gefeiert, Unter dem Motto „wenn die Großen mit den Kleinen …“ treffen sich ab 20.09. einmal monatlich Vorschulkinder des Kindergartes Arcoiris mit Seniorinnen im Seniorentreff.

     

    neu gewählter Vorstand: Anna Hanusch, Irmgard Lockemann, Elfriede Franz (v.l.n.r.)

  • 26.04.2023 - Feier zur Namenseinweihung "BEINANDER e. V."

     

    Am 26. April 2023 konnten wir im Rahmen eine Feier in unseren Räumen unseren neuen Vereinsnamen unter reger Besucherbeteiligung vorstellen. Die Mitfeierenden erhielten zur Begrüßung ein Glas Sekt oder Orangensaft oder Wasser.

     

    Das Programm begann mit der Vorstellung der Vereinsgeschichte durch die beiden Vorständinnen Elfriede Franz und Elfriede Lockemann mit Christian Tippelt von Wohnen für Hilfe. Das Rollenspiel zeigte auf, wie sich die Aufgaben des Vereins erweitert hatten, zum Seniorentreff kam das Angebot „Wohnen für Hilfe“ hinzu und ein neuer Name wurde notwendig.

     

    Gemeinsam mit allen Gästen wurde das von unserem Beirat und Chorleiter Max Gürth für den neuen Vereinsnamen komponierte und getextete „BEINANDER – Lied“ gesungen.

     

    Frau Schneider-Savage berichtete über Wohnen für Hilfe und die Entstehung des gezeigten Filmes über eine Wohnpartnerschaft im Landkreis München. Die Möglichkeiten der Sozialen Beratung und der finanziellen Hilfen wurden von Frau Schwarz vorgestellt. Unterstützt von anwesenden Ehrenamtlichen wurde über die Angebote „Hilfe bei kleineren Reparaturen im Haushalt“ und „Hilfe bei einfachen Handy- oder Computerfragen“ informiert.

     

    Anna Hanusch, Bezirksausschussvorsitzende, und Susanne Rugel, Seniorenvertreterin, haben spontan nebenbei eine Bürgersprechstunde abgehalten.

     

    Um nicht auf dem Trockenen zu sitzen hatte das Hauswirtschaftsteam Torten und Kuchen vorbereitet und servierte diese mit Unterstützung von ehrenamtlichem und pädagogischem Personal.

     

    Zum Abschluss wurde feierlich das neue Vereinsschild enthüllt. Es war ein sehr gelungenes Fest. Danke an Alle, die mitgefeiert und geholfen haben.

     

    Elfriede Franz, Vorständin

     

     

     

     

    Enthüllung des neuen Türschildes durch die Vorständinnen Elfriede Franz und Irmgard Lockemann

  • 16.09.2022 - Jubiläumsfeier 40 Jahre Seniorentreff Neuhausen e.V.

     

     

    40 Jahre Seniorentreff Neuhausen e.V.

     

    Am 16. September 2022 kamen viele geladene Gäste in den Neuhauser Trafo, um gemeinsam mit den Vorständinnen, Mitgliedern, Ehrenamtlichen und Mitarbeitenden das 40jährige Bestehen des Seniorentreff Neuhausen e.V. zu feiern.

     

    Die Vorständin Irmgard Lockemann begrüßte die Anwesenden und bedankte sich bei Allen für Ihr Kommen. Festrednerinnen wie Verena Dietl (Dritte Bürgermeisterin LH München), Karin Majewski (Geschäftsführerin Bezirk Obb. DPWV), Dr. Ursula Wurzer–Faßnacht (Geschäftsführerin Studentenwerk), Anna Hanusch (Vorsitzende BA Neuhausen-Nymphenburg), Ingeborg Staudenmeyer (Seniorenbeirätin des BA9) betonten ihre große Wertschätzung für die Arbeit des Vereins mit seiner Begegnungsstätte für Seniorinnen und Senioren und unterstrichen die große Bedeutung des seit 1996 bestehenden Angebotes Wohnen für Hilfe in der Versorgung älterer Menschen in der eigenen Häuslichkeit.

     

    Zahlreiche Gruppen der Begegnungsstätte präsentierten sich den Anwesenden mit ihren Vorführungen. Den Auftakt machte die orientalische Tanzgruppe, Standardtänze und Frauenchor folgten. Ein Film über Wohnen für Hilfe vermittelte ein genaueres Bild wie das Zusammenleben von Jung und Alt funktioniert.

     

    Der Rock-Pop-Chor loud and proud erfreute das Publikum mit Rockklassikern wie „proud mary“, „I can see clearly now“, don´t stop me now“ oder „thank you für the music“ und verabschiedete mit diesem Konzert seinen langjährigen Chorleiter.

     

    Als fester Bestandteil in der offenen Seniorenarbeit in und für Neuhausen ist man im Seniorentreff Neuhausen noch lange nicht am Ende der angestrebten Entwicklung. Der neue Name „Beinander e. V.“ (Umsetzung geplant für 2023) schafft eine Verbindung zwischen dem „Seniorentreff Neuhausen“ und „Wohnen für Hilfe“. Gesetzt ist zudem die Übernahme der Trägerschaft des neuen Alten- und Service- Zentrums in Nymphenburg/Gern (Baubeginn geplant 2024).

     

    Wir danken herzlich unseren Gästen, die so zahlreich mit uns gefeiert haben. Ein besonderer Dank gilt den ehrenamtlich aufgetretenen KünstlerInnen, den ehrenamtlichen HelferInnen und unseren MitarbeiterInnen.

     

    Elfriede Franz und Irmgard Lockemann

     

    P.S. Einen Einblick in die gelungene Feier vermitteln die eingestellten Fotos.

     

    P.P.S. Blättern Sie auch in der zur Feier erschienen Festschrift, die Sie unter der Rubrik „Presse“ finden.

     

     

     

     

  • 23.10.2021 - 25 Jahre Wohnen für Hilfe

     

    Im Oktober 1996 wurde die erste Wohnpartnerschaft zwischen Jung und Alt im Rahmen des neu geschaffenen Angebotes „Wohnen für Hilfe“ geknüpft. Die Idee wurde von Frau Kreickemeier, Professorin in Darmstadt, konzeptionell entwickelt und vom Seniorentreff Neuhausen e.V. erstmalig und langfristig für das Stadtgebiet München umgesetzt. Mit im Boot war von Beginn an das Studentenwerk München, das bis heute Wohnen für Hilfe vor allem in der Öffentlichkeitsarbeit intensiv unterstützt.

    Zunächst wurde das Angebot von ehrenamtlichen Kräften getragen. Anfang der 2000er Jahre gab die Landeshauptstadt München einen Zuschuss für eine 50% Stelle. Seit 2013 kann Wohnen für Hilfe auch von den Seniorinnen und Senioren im Landkreis München genützt werden. So haben älteren Menschen in München um im Landkreis München die Möglichkeit, so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen zu bleiben, auch wenn die Alltagsarbeit schwerer wird. Mit der Hilfe von jungen MitbewohnerInnen, Studierende oder Auszubildene gelingt das.

     

    Von 1996 – 2012, in 16 Jahren, wurden 417 Wohnpartnerschaften vermittelt.

    Von 2013 bis Oktober 2021, in acht Jahren, wurden entstanden 415 Wohnpaare  .

     

  • 10.12.2020 - Baumann Busbetrieb GmbH hat seinen Bus-Fuhrpark ergänzt. Künftig fährt ein neuer Bus und wirbt für Wohnen für Hilfe.

     

    Wohnen für Hilfe, das alternative Wohnangebot für Jung und Alt, wird seit 2018 in der Öffentlichkeitsarbeit mit Buswerbung der Baumann Busbetrieb GmbH unterstützt. Herzlichen Dank für die Spende für das Jahr 2020  und die damit verbundene Werbung für Wohnen für Hilfe.

    2018-04-20 Buswerbung